Bist du alt genug, um in deinem Land legal Alkohol zu konsumieren?

Bitte wähle dein Land

Land auswählen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales Nutzererlebnis zu bieten.
Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz.

Jetzt kaufen shop
Back

Día de los Muertos vs. Halloween

Día de los Muertos - die mexikanische Version von Halloween? 

Ist Día de los Muertos und Halloween dasselbe? Diese Frage hören wir nur allzu oft, also haben wir beschlossen, dir eine klare Antwort zu geben. Um es kurz zu machen: Halloween und Día de los Muertos sind nicht dasselbe, auch wenn sich ihre Feiertage überschneiden! Es ist auch nicht die mexikanische Version von Halloween. Finden wir zunächst die Wurzeln von Halloween heraus. 

Halloween 

Das Fest hat seinen Ursprung bei den Kelten, welche in Irland heimisch waren, die am 31. Oktober Samhain feierten. Das ist einer ihrer wichtigsten Feiertage und markiert den Beginn des neuen Jahres und der kalten Jahreszeit, aber ist auch der Dank an die Götter für die Ernte. Außerdem glaubten die Kelten, dass an diesem Tag die Toten die Lebenden besuchten, um diejenigen auszuwählen, die im kommenden Jahr sterben sollten. Um diese bösen Geister zu verscheuchen, verkleideten sich die Menschen mit gruseligen Kostümen und spukten auch in der Nacht herum. Außerdem legten sie Süßigkeiten vor ihre Häuser, um die Geister zu beruhigen. 

Der Begriff "Halloween" entstand während der Christianisierung im 9. Jahrhundert. Die Kirche feierte Allerheiligen am 1. November und nannte den Abend davor All Hallow's Eve, woraus sich der Name Halloween entwickelte, wie wir es heute kennen. Als die Iren im 19. Jahrhundert in die USA auswanderten, brachten sie ihre Traditionen mit und machten sie noch größer und bekannter. Heutzutage hat Halloween den gleichen Stellenwert wie der Karneval in anderen Ländern und ist eher ein beliebter Anlass für Partys als für das Gedenken an traditionelle Werte.

Día de los Muertos

Werfen wir nun einen Blick auf die Ursprünge des Día de los Muertos-Festes in Mexiko. Die Wurzeln dieses dreitägigen Volksfestes reichen bis zu den indigenen Völkern wie den Azteken, Tolteken und anderen Stämmen zurück, die in dem Gebiet lebten, das heute Mexiko ist. Sie glaubten, dass der Tod ein natürlicher Teil des Lebens sei und, dass ihre verstorbenen Angehörigen nur in eine andere Sphäre der Existenz gewandert seien. Solange die Lebenden sich an ihre Verstorbenen erinnern, sind sie nicht tot. Es ist also eine Feier des Lebens und keine Zeit, um die Toten zu betrauern!

Man glaubt, dass am Día de los Muertos tote Menschen und Tiere wieder in die Welt der Lebenden zurückkehren können. Da ihre Reise aus der Welt der Toten anstrengend ist, legen die Menschen die Lieblingsspeisen und -getränke ihrer Liebsten auf deren Gräber, damit sie sich stärken können. Außerdem schmücken sie das Grab mit schönen orangefarbenen Ringelblumen und hell leuchtenden Kerzen, um ihnen den richtigen Weg zu weisen. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Feierlichkeiten ist der Altar, die Ofrenda, den die Familien in ihren Häusern errichten. Die Menschen verkleiden sich auch wie eine Calavera Catrina, das inoffizielle Symbol dieser Tage, indem sie sich im Stile bunter Skelette schminken.

Es geht um die Zeit

Wie Sie sehen, haben Halloween und der Día de los Muertos außer den Kostümen und Totenköpfen nicht viel gemeinsam. Während Halloween nur einen Tag lang, am 31. Oktober, gefeiert wird, ist der Día de los Muertos ein mehrtägiges Fest, das zwar am selben Tag beginnt, aber bis zum 2. November andauert. Der 31. Oktober dient vor allem der Vorbereitung, der 1. November ist als Día de los Inocentes bekannt, an dem man der verstorbenen Kinder gedenkt, und am 2. November wird allen anderen Verstorbenen gedacht.

Außerdem fragst du dich vielleicht, warum der Día de los Muertos an diesen Tagen stattfindet, aber nicht viel mit dem katholischen Allerheiligenfest zu tun hat. Das liegt daran, dass die spanischen Eroberer ihr Fest in die neue Welt mitbrachten, und im Laufe der Zeit passten sich nicht nur die Kulturen, sondern auch ihre Feiertage aneinander an.

Wichtige Randnotiz:

Die UNESCO hat den Día de los Muertos im Jahr 2008 zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt! Unser Beitrag zu diesem Fest ist unsere jährliche limitierte Artist Edition, bei der wir mit lokalen Künstlern zusammenarbeiten und den mexikanischen Gemeinschaften etwas zurückgeben!

s